Bild eines Dackel Welpen als Titelbild für das Rasseporträt

Der Dackel im Rasseportrait

Der lange, flache Körper, der stets wachsame Ausdruck und die mutige, lebhafte Persönlichkeit des Dackels haben ihn zu einem Superstar der Hundewelt gemacht. Den Dackel gibt es in zwei Größen und in drei Fellarten mit verschiedenen Farben und Mustern.

Teile den Artikel

Kurzprofil 

  • Rasse: Dackel (JägerspracheTeckel) 
  • Herkunft: Deutschland 
  • Wesen: klug, stur, hingebungsvoll, lebendig, verspielt, tapfer 
  • Größe (Widerristhöhe): 30-35 cm  
  • Gewicht: 7,514 kg  
  • Lebenserwartung: 12-16 Jahre 
  • FCI-Klassifikation: Gruppe 4Dachshund, Sektion 1: Dachshund 

1. Über diese Rasse

Das Wort „Ikone“ trifft es wohl ganz gut auf den Punkt: Der Dackel mit seinem unverwechselbaren langen Rücken, den kleinen Beinen und der großen Persönlichkeit, ist wirklich eine Ikone der reinrassigen Hundewelt. Man unterscheidet drei Arten, den Dackel (Standard), Zwergdackel und den Kaninchendackel.

Der Dackel mag sicher keine Langstreckenläufe, Sprünge oder anstrengendes Schwimmen, aber sonst sind diese lebendigen Hunde für alles zu haben. Sie sind klug und wachsam, bellen wie ein großer Hund und sind gute Wachhunde. Als unabhängige Jäger gefährlicher Beute gezüchtet, können sie sehr mutig und ein wenig stur sein, aber ihr liebenswertes Wesen und ihr einzigartiges Aussehen haben Millionen von Herzen auf der ganzen Welt gewonnen.

2. Herkunft und Geschichte

Der Begriff „Dackel“ ist ein deutsches Wort und bedeutet „Dachshund“. Die deutsche Geschichte dieser Hunderasse reicht etwa 600 Jahre zurück. Der Dackel wurde, wie der Name der Hunderasse schon sagt, entwickelt, um sich mit Begeisterung in einen Dachsbau zu graben und dessen Bewohner zu vertreiben. Der lange, niedrige Körper des Dackels ist wie geschaffen für diese schmutzige unterirdische Arbeit.

Für einen Hund jeder Größe ist ein Dachshund ein furchterregender Gegner, der zwischen 30 und 35 kg wiegt und messerscharfe Zähne und Krallen hat. Die Klugheit, der Mut, die Ausdauer und die Kraft, die den heutigen Dackel auszeichnen, wurden seinen Vorfahren vor langer Zeit in die Wiege gelegt, um sie für den Kampf gegen einen tödlichen Feind zu rüsten. Das überraschend laute Bellen des kleinen Hundes ist ebenfalls wichtig bei der Jagt gewesen. Es ermöglichte dem überirdischen menschlichen Jagdpartner des Dackels, den unterirdischen Standort seines Hundes zu markieren.

Zusätzlich zum kurzen, glatten Fell der Hunderasse brachte die kontrollierte Züchtung Typen mit Drahtfell für die Arbeit in dornigen Gebüschen und mit langem Fell für kalte Klimazonen hervor. Für die Arbeit an verschiedenen Steinbrüchen wurde der Dackel in verschiedenen Größen gezüchtet.

Der Dackel ist seit langem ein nationales Symbol Deutschlands, welches eng mit dem Vaterland verbunden ist.

Haftpflichtversicherung
(auch für Listenhunde)

In vielen Bundesländern ist eine Haftpflichtversicherung für Hunde Pflicht. Sie ist in jedem Fall ratsam. Wir von AMICANDO versichern jede Hunderasse, auch deinen Hund!

Jetzt Haftpflichtversicherung beantragen

3. Wesen und Charakter

Der Dackel wird als klug, lebhaft und mutig bis hin zur Unbesonnenheit beschrieben. Er ist auf Ausdauer gezüchtet und kann sehr stur sein. Der Dackel hat den Ruf, unterhaltsam und furchtlos zu sein, aber was er am liebsten mag, ist mit seinem Besitzer zu schmusen. Für viele Dackelbesitzer wiegt diese Eigenschaft schwerer als die Tatsache, dass diese Hunderasse darauf besteht, ihren eigenen Willen durchzusetzen. Die Dackelpersönlichkeit kann auch mit dem Felltyp variieren. Da die Rauhaar-Dackel einen Terrier-Hintergrund haben, können sie schelmische Störenfriede sein. Langhaar-Dackel sind ruhig und gelassen, und Kurzhaar-Dackel haben eine Persönlichkeit, die irgendwo dazwischen liegt. Einige Zwergdackel können nervös oder schüchtern sein, aber das ist für diese Hunderasse nicht unbedingt typisch. Vermeide auf jeden Fall Welpen, die diese Eigenschaften zeigen.

Das Temperament wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, darunter Vererbung, Erziehung und Sozialisierung. Welpen mit einem angenehmen Temperament sind neugierig und verspielt, gehen gerne auf Menschen zu und lassen sich von ihnen halten.

4. Typische Krankheiten

Der Dackel ist im Allgemeinen eine gesunde Hunderasse und kann bei richtiger Haltung 12 bis 16 Jahre alt werden, solange er gut ernährt wird und genug Bewegung hat, um einen guten Muskeltonus zu erhalten. Um Bandscheibenschäden am langen Rücken des Dackels zu vermeiden, solltest du darauf achten, dass er nicht übergewichtig wird und seine Aktivitäten stets überwachen, um Rückenverletzungen zu vermeiden.

Jedoch können folgende Krankheiten bei einem Dackel auftreten:

  • Epilepsie
  • Progressive Retina-Atrophie (PRA)
  • Diabetes mellitus (DM)
  • Cushings-Krankheit
  • Magen-Dilatation-Volvulus

Viele Krankheiten können zu langfristiger finanzieller Belastung führen. Um dich vor diesen Kosten zu schützen, ist es ratsam, eine für deinen Hund passende Hundekranken- & OP-Versicherung abzuschließen.

Hundekranken- & OP-Versicherung 
(auch für Listenhunde)

Leider verunfallen oder erkranken Hunde regelmäßig und müssen behandelt werden. Schütze dich daher vor hohen Tierarzt- oder Operationskosten durch eine leistungsstarke Hundekranken- und OP-Versicherung von AMICANDO.

Jetzt Tarife vergleichen    

5. Pflege

Es braucht nicht viel Arbeit, um einen Dackel schön aussehen zu lassen. Gelegentliche Bäder und tägliches Bürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, halten ihn in einem schönen Zustand. Seine Nägel sollten mindestens einmal im Monat getrimmt werden.

Säubere die Ohren deines Dackels regelmäßig, um überschüssiges Ohrenschmalz zu entfernen, die eine Ohrenentzündung verursachen können. Putze die Zähne deines Dackels mindestens zwei- oder dreimal pro Woche, um Zahnstein und die darin lauernden Bakterien zu entfernen. Tägliches Putzen ist sogar noch besser, wenn du Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch vorbeugen möchtest.

6. Fell

Der Dackel ist wenig haarsträubend, relativ sauber und hat wenig oder keinen Körpergeruch. Die Pflegebedürfnisse dieser Hunderasse variieren mit den drei Fellarten. Glatthaarige Dackel sind eher pflegeleicht und müssen nur mit einem Handtuch oder Hundehandschuh sauber gemacht werden, um gepflegt auszusehen. Langhaarige Dackel müssen je nach Felldicke häufiger gebürstet werden. Das drahthaarige Fell kann mehrmals im Jahr gezupft oder von Hand gestrippt werden, um es schön aussehen zu lassen, ist aber darüber hinaus durch gelegentliches Trimmen des Bartes und der Augenbrauen und ein- bis zweimaliges Bürsten oder Kämmen pro Woche leicht zu pflegen.

7. Futter

Ein hochwertiges Hundefutter, was dem Alter des Hundes (Welpe, Erwachsener oder Senior) entspricht, enthält alle Nährstoffe, die diese Hunderasse benötigt. Speisereste können zu Verdauungsstörungen führen und vermeide insbesondere gekochte Knochen und Lebensmittel mit hohem Fettgehalt.

Es ist äußerst wichtig, dass ein Dackel nicht übergewichtig werden darf. Der Grund dafür liegt nicht nur in der allgemeinen Gesundheit, sondern auch in der Vermeidung von Überlastungen des langen Dackelrückens, die zu Bandscheibenvorfällen führen können.

Wie viel dein erwachsener Dackel frisst, hängt von seiner Größe, seinem Alter, seinem Körperbau, seinem Stoffwechsel und seinem Aktivitätsniveau ab. Hunde sind Individuen, genau wie Menschen, und sie brauchen nicht alle die gleiche Menge an Futter. Es versteht sich fast von selbst, dass ein sehr aktiver Hund mehr braucht als ein Stubenhocker.

In der Regel beträgt die empfohlene Tagesmenge für einen Dackel 1/2 bis 1,5 Tassen (hochwertiges) Trockenfutter pro Tag.

Die Qualität des Hundefutters, dass du kaufst, macht auch einen Unterschied. Je besser das Hundefutter ist, desto besser wird es deinen Hund ernähren und desto weniger davon musst du in den Napf deines Hundes geben.

Bild eines Dackel mit schwarzem Fell

8. Haltung und Bewegung

Viele Besitzer denken, dass ein Dackel, weil er so klein ist, nicht mehr Bewegung braucht, als nur im Haus herumzulaufen. Sie brauchen jedoch regelmäßige Bewegung, nicht nur um fit zu bleiben, sondern auch um starke Muskeln aufzubauen, die ihren Rücken stützen und schützen. Zwei Spaziergänge pro Tag von normaler Länge sollten ausreichend sein. Um Verletzungen zu vermeiden, solltest du deinen Dackel niemals Treppen hinauf- und hinunterlaufen oder auf oder von Möbeln springen lassen.

9. Erziehung

Der Dackel ist sehr intelligent, aber auch eigenständig und oft dickköpfig, so dass es eine Herausforderung sein kann, ihn zu erziehen. Sie lieben es, Zuneigung zu geben und zu empfangen und kommen am besten mit positiven, belohnungsbasierten Methoden zurecht. Der Dackel ist sensibel und reagiert nicht gut auf grobe Kommandos oder Bestrafung. Geduld und Konsequenz sind das A und O. Der Dackel hat einen ausgezeichneten Geruchssinn und einen starken Beutetrieb. Da sie gezüchtet wurden, um konzentriert einer Spur zu folgen, kann es sein, dass sie dir nicht immer Aufmerksamkeit schenken, wenn sie mit etwas Interessanterem beschäftigt sind.

10. Kinder und andere Haustiere

Der Dackel verträgt sich gut mit Kindern in seiner eigenen Familie, wenn er früh an sie herangeführt wird. Die Freunde deiner Kinder mögen sie vielleicht nicht so gerne, also beaufsichtige die Spielstunde.

Mit seinem langen Rücken kann der Dackel leicht verletzt werden, wenn er nicht richtig behandelt wird. Mache es zur Regel, dass kleine Kinder den Dackel nur halten oder streicheln dürfen, wenn sie auf dem Boden sitzen.

Bringe den Kindern immer bei, wie man sich Hunden nähert und sie anfasst. Beaufsichtige immer alle Interaktionen zwischen Hunden und kleinen Kindern, um zu verhindern, dass eine der beiden Parteien beißt oder an den Ohren zieht. Bringe deinem Kind bei, sich niemals einem Hund zu nähern, während er frisst, schläft oder zu versuchen, dem Hund das Futter wegzunehmen. Kein Hund, egal wie freundlich er ist, sollte jemals unbeaufsichtigt mit einem Kind gelassen werden.

Der Dackel verträgt sich gut mit anderen Haustieren, vor allem, wenn er im Welpenalter an sie herangeführt wird.

Hunde-Kombiversicherung
(auch für Listenhunde)

Sicher dich und deinen Vierbeiner gegen alle Eventualitäten und hohe Kosten ab. Hol dir unsere schlaue 4-in-1 Hunde-Kombiversicherung mit Hundehaftpflicht (nicht im Tarif Kombi-Easy), Hunde-OP-Versicherung, Hundehalterrechtsschutz und Krankenhaustagegeld.

Jetzt Tarife vergleichen

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.