Bild eines Deutschen Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund im Rasseportrait

Allgemein gilt der Deutsche Schäferhund als der beste Allrounder der Hundewelt. Er ist ein großer, wendiger, muskulöser Hund mit hervorragendem Charakter und hoher Intelligenz. Außerdem ist der Deutsche Schäferhund loyal, mutig und zuverlässig. Also ein echter Traum für jeden Hundeliebhaber.

Teile den Artikel

Kurzprofil

  • Rasse: Deutscher Schäferhund
  • Herkunft: Deutschland
  • Wesen: gehorsam, intelligent, neugierig, konzentriert, loyal, selbstbewusst, tapfer, wachsam
  • Größe (Widerristhöhe): 60-65 cm (männlich), 55-60 cm (weiblich)
  • Gewicht: 30-40 kg (männlich), 22-32 kg (weiblich)
  • Lebenserwartung: 9-13 Jahre
  • FCI-Klassifikation: Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde), Sektion 1: Schäferhunde

1. Über diese Rasse

Die Deutschen Schäferhunde können eine Schulterhöhe von bis zu 65 cm erreichen. Es gibt viele Gründe, warum Deutsche Schäferhunde in der ersten Reihe der königlichen Hunde stehen, aber Experten sagen, dass ihr bestimmendes Merkmal der Charakter ist. Dazu gehören Charaktereigenschaften wie beispielsweise Loyalität, Selbstvertrauen, die Fähigkeit, Befehle für viele Aufgaben zu erlernen und die Bereitschaft, ihr Leben für die Verteidigung von geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Der Deutsche Schäferhund ist ein sanftes Haustier und ein zuverlässiger Beschützer.

2. Herkunft und Geschichte

Der Deutsche Schäferhund stammt aus der Familie der deutschen Hütehunde. In den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts machte ein deutscher Kavallerieoffizier, Hauptmann Max von Stephanitz, es sich zur Aufgabe, den idealen deutschen Hütehund zu züchten. Max von Stephanitz und weitere Züchter kreuzten verschiedene Rassen aus den nördlichen und mittleren Regionen Deutschlands, was zu den Vorfahren des heutigen Deutschen Schäferhundes führte. Max von Stephanitz war Mitbegründer des ersten Deutschen Schäferhund-Vereins der Welt und verbrachte 35 Jahre damit, die Rasse zu fördern und zu verbessern.

Heute wird die Vielseitigkeit des Deutsches Schäferhundes bei der Erfüllung unzähliger Aufgaben so umfassend eingesetzt, dass man leicht vergisst, dass die Rasse ursprünglich zum Hüten von Schafen geschaffen wurde. Die heute bekannten Eigenschaften des Deutschen Schäferhundes wie Intelligenz, Beweglichkeit, Zuverlässigkeit und Autorität wurden nicht auf der Polizeiakademie, sondern auf der Schafweide entwickelt.

Mit dem Aufkommen der modernen Viehwirtschaft und dem Niedergang des Hütehundes als Beruf, warb Max von Stephanitz geschickt für seine Rasse als idealen K-9-Arbeitshund. Der Deutsche Schäferhund ist heute der bevorzugte Hund für Polizei- und Militäreinheiten auf der ganzen Welt.

Haftpflichtversicherung
(auch für Listenhunde)

In vielen Bundesländern ist eine Haftpflichtversicherung für Hunde Pflicht. Sie ist in jedem Fall ratsam. Wir von AMICANDO versichern jede Hunderasse, auch deinen Hund!

Jetzt Haftpflichtversicherung beantragen

3. Wesen und Charakter

Die Deutschen Schäferhunde sind eher zurückhaltende Hunde und schließen nicht sofort Freundschaften, aber wenn sie einmal eine Freundschaft geschlossen haben, sind sie extrem loyal. Mit ihrer Familie sind sie entspannt und zugänglich, doch wenn sie bedroht werden, können sie stark und beschützend sein, was sie zu hervorragenden Wachhunden macht.

Diese hochintelligente und ausbildungsfähige Hunderasse lebt davon, eine Aufgabe zu haben, irgendeine Aufgabe. Der Deutsche Schäferhund kann für fast alles trainiert werden, vom Alarmieren einer tauben Person bei einem Klingeln bis zum Aufspüren eines Lawinenopfers.

Eine Sache, die der Deutsche Schäferhund nicht gut kann, ist es, für längere Zeit alleine zu sein. Ohne die Gesellschaft, die sie brauchen, sowie ohne Beschäftigung und die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu nutzen, werden sie gelangweilt und frustriert. Ein Deutscher Schäferhund, der zu wenig Bewegung hat und von seiner Familie ignoriert wird, drückt seine aufgestaute Energie wahrscheinlich auf eine Art und Weise aus, die Sie nicht mögen, z. B. durch Bellen und Kauen.

Wie jeder Hund braucht auch der Deutsche Schäferhund eine frühe Sozialisierung, den Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen, wenn er jung ist. Sozialisierung hilft sicherzustellen, dass dein Deutscher Schäferhund-Welpe zu einem vielseitigen Hund heranwächst.

4. Typische Krankheiten

Die meisten Deutschen Schäferhunde sind gesunde Hunde. Dennoch untersuchen verantwortungsbewusste Besitzer ihre Haustiere auf Erkrankungen wie die Hüftdysplasie. Außerdem leiden einige Deutsche Schäferhunde unter einer Vielzahl von Allergien, die von Kontaktallergien bis hin zu Nahrungsmittelallergien reichen. Allergiesymptome bei Hunden sind denen bei Menschen ähnlich. Wenn dein Deutscher Schäferhund sich kratzt, an den Pfoten leckt oder sich viel im Gesicht reibt, kannst du dir sicher sein, dass er eine Allergie hat. In dem Fall solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Wie bei allen Hunderassen sollten auch beim Deutschen Schäferhund die Ohren regelmäßig auf Infektionen untersucht werden und die Zähne sollten häufig mit einer für Hunde geeigneten Zahnpasta geputzt werden.

Empfohlene Gesundheitstests für den Deutschen Schäferhund:

  • Untersuchung der Hüfte
  • Untersuchung der Ellbogen

Hundekranken- & OP-Versicherung 
(auch für Listenhunde)

Leider verunfallen oder erkranken Hunde regelmäßig und müssen behandelt werden. Schütze dich daher vor hohen Tierarzt- oder Operationskosten durch eine leistungsstarke Hundekranken- und OP-Versicherung von AMICANDO.

Jetzt Tarife vergleichen    

5. Pflege

Es braucht nicht viel Arbeit, um einen Deutschen Schäferhund schön aussehen zu lassen. Gelegentliche Bäder und wöchentliches Bürsten, um abgestorbene Haare zu entfernen, halten ihn in einem schönen Zustand. Seine Nägel sollten mindestens einmal im Monat getrimmt werden. Säubere die Ohren deines Deutschen Schäferhundes regelmäßig, um überschüssiges Ohrenschmalz zu entfernen, die eine Ohrenentzündung verursachen können.

6. Fell

Der Deutsche Schäferhund hat ein mittellanges Fell, das aus einem dichten, rauen und enganliegenden Deckhaar und einer weicheren Unterwolle besteht. Die Rasse ist pflegeleicht und muss normalerweise nur alle paar Tage kurz gebürstet werden, um lose Haare zu entfernen. Allerdings kommt es ein- bis zweimal im Jahr zu einem stärkeren Fellwechsel. Während dieser Zeit hilft häufigeres Bürsten, die Menge an Haaren zu kontrollieren, die im Haus und auf den Möbeln landen. Der Deutsche Schäferhund braucht nur gelegentlich ein Bad.

7. Futter

Ein hochwertiges Hundefutter, was dem Alter des Hundes (Welpe, Erwachsener oder Senior) entspricht, enthält alle Nährstoffe, die diese Hunderasse benötigt. Speisereste können zu Verdauungsstörungen führen und vermeide insbesondere gekochte Knochen und Lebensmittel mit hohem Fettgehalt.

Sofern du deinen Deutschen Schäferhund mit einem hochwertigen Hundefutter fütterst, sollten Vitamin- und Mineralstoffzusätze nicht notwendig sein, obwohl das Hinzufügen kleiner Mengen von gekochtem Gemüse oder Eiern zum Futter von Vorteil sein kann. Informieren dich darüber, welche menschlichen Nahrungsmittel für Hunde sicher sind und welche nicht. Spreche mit deinem Tierarzt, wenn du Bedenken bezüglich des Gewichts oder der Ernährung deines Hundes hast.

Bild von zwei Deutschen Schäferhunden

8. Haltung und Bewegung

Der Deutsche Schäferhund ist eine sehr aktive und sportliche Hunderasse, die viel Bewegung für sein körperliches und geistiges Wohlbefinden benötigt. Ein Hund, der nicht genug Bewegung bekommt, ist frustriert und wird wahrscheinlich unerwünschte Verhaltensweisen entwickeln.

Mit einem Welpen kannst du mit kurzen täglichen Spaziergängen sowie Spielstunden in einem sicher eingezäunten Bereich beginnen.

Denke daran, den Hund nicht von der Leine zu lassen, da selbst der besterzogene Hund sich ablenken lassen kann und nicht jedes Kommando befolgt.

Die Teilnahme an Hundesportarten wie Agility, Fährtenlesen und Stegspringen bietet eine hervorragende körperliche und geistige Auslastung und ist sowohl für den Hund als auch für den Besitzer unterhaltsam und lohnend.

9. Erziehung

Frühzeitige Sozialisierung und Welpentraining sind wichtig. Zusätzlich wird ein fortlaufendes Gehorsamkeitstraining dazu beitragen, dass der Welpe zu einem anpassungsfähigen und gut erzogenen Hund heranwachsen wird. Der Deutsche Schäferhund ist ein hochintelligenter Begleiter und ein hervorragendes Arbeitstier.

Konsequenz und eine positive, belohnungsbasierte Erziehung führen zu hervorragenden Ergebnissen. Er ist extrem an seine Menschen gebunden, die er liebt, daher ist er am glücklichsten, wenn er mit seiner Familie lebt. Er sollte im Haushalt aufwachsen und den Aktivitäten der Familie ausgesetzt sein.

10. Kinder und andere Haustiere

Falls dein Deutscher Schäferhund gut erzogen ist und viel Kontakt zu Kindern hat, besonders als Welpe, ist ein Deutscher Schäferhund ein großartiger Begleiter für Kinder. Manche sagen sogar, er sei eine Mischung aus Babysitter und Polizist, die sanft zu den Kindern in ihrer Familie sind und sie beschützen.

Der Deutsche Schäferhund ist allerdings ein großer Hund, der versehentlich ein Kleinkind oder ein kleines Kind umstoßen kann.

Der Deutsche Schäferhund kann auch friedlich mit anderen Hunden und Haustieren zusammenleben, solange er von Welpenalter an dazu erzogen wird. Die Einführung eines erwachsenen Deutschen Schäferhundes in einen Haushalt mit anderen Haustieren kann schwieriger sein, wenn der Hund nicht an das Zusammenleben mit anderen Hunden oder Katzen gewöhnt ist. Möglicherweise musst du einen professionellen Trainer engagieren, der dir hilft.

Hunde-Kombiversicherung
(auch für Listenhunde)

Sicher dich und deinen Vierbeiner gegen alle Eventualitäten und hohe Kosten ab. Hol dir unsere schlaue 4-in-1 Hunde-Kombiversicherung mit Hundehaftpflicht (nicht im Tarif Kombi-Easy), Hunde-OP-Versicherung, Hundehalterrechtsschutz und Krankenhaustagegeld.

Jetzt Tarife vergleichen

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.