Beliebteste Hunderassen in Deutschland 2020

Du überlegst, ob du dir einen Hund zulegen sollst und fragst dich, welches eigentlich die beliebtesten Hunderassen in Deutschland sind?

Teile den Artikel

So ganz eindeutig ist es nicht, denn es gibt verschiedene Statistiken von unterschiedlichen Institutionen zu diesem Thema. Zwei davon möchten wir dir heute vorstellen:

  1. Die Welpenstatistik 2019 des Verbandes für das Deutsche Hundewesen, die allerdings keine Mischlinge enthält, und
  2. die Statistik der Neuregistrierungen 2019 bei der Tierschutzorganisation Tasso e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt.

Abweichungen bei den Hunderassen-Statistiken

Und es gibt interessante Abweichungen zwischen den Hunderassen-Statistiken: Während beim VDH der Deutsche Schäferhund mit Abstand auf Platz 1 thront (11,9% aller Welpen), steht bei Tasso die Gattung der Mischlinge ganz oben, die, wie erwähnt, beim VDH gar nicht geführt werden. Auch interessant ist, dass die Französische Bulldogge in der Tasso-Statistik weit oben geführt wird (viertbeliebteste Hunderasse in Deutschland), diese in der Top 50 des VDH jedoch gar nicht auftaucht.

Rang VDH Tasso
1 Deutscher Schäferhund Mischling
2 Teckel Labrador Retriever
3 Deutsch Drahthaar Deutscher Schäferhund
4 Labrador Retriever Französische Bulldogge
5 Golden Retriever Chihuahua
6 Pudel Australian Shepherd
7 Deutscher Boxer Golden Retriever
8 Rottweiler Jack Russell Terrier
9 Deutsch Kurzhaar Yorkshire Terrier
10 Border Collie Havaneser

Nehmen wir beide Top 10-Rankings der beliebtesten Hunderassen in Deutschland zusammen, ergibt sich folgende Liste (alphabetisch sortiert):

Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist – entgegen seines Namens – eine Hunderasse aus den USA. Er kam im 19. Jahrhundert mit Schäfern aus Australien nach Nordamerika. Daher der Name Australian Shepherd (australischer Schäfer).

Er gehört zur Gruppe der Hütehunde und Treibhunde, Sektion Schäferhunde.

  • für sportliche und sehr aktive Besitzer
  • als Familienhund geeignet
  • wird auch als Drogenspürhund eingesetzt
  • gilt als intelligent und lernfähig

Australian Shepherd

Border Collie

Der Border Collie kommt ursprünglich aus Großbritannien, genauer dem Grenzgebiet (englisch „boarder“) zwischen England und Schottland, wo er als Schäfer- bzw. Hütehund gezüchtet wurde.

Er gehört zur Gruppe der Hütehunde und Treibhunde, Sektion Schäferhunde.

  • brauchen viel Auslauf und Bewegungen
  • lernen schnell
  • brauchen sehr konsequente Erziehung
  • eine Border Collie-Hündin spielt eine Hauptrolle in dem Kinoklassiker „Ein Schweinchen namens Babe“

Border Colie

Chihuahua

Der Chihuahua ist eine mexikanische Hunderasse und gilt als kleinste Hunderasse der Welt. Besonders typisch sind bei Chihuahuas die großen, im 45-Grad-Winkel abstehenden Ohren. Es gibt ihn als langhaarige und als kurzhaarige Variante.

Er gehört zur Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion Chihuahueño.

  • als Familienhund geeignet
  • sind lebhaft und wachsam
  • gelten trotz ihrer Größe als sehr mutig
  • wird auch manchmal als Schoßhund bezeichnet (Sammelbezeichnung für kleine und zierliche Zwerghunde)

Chihuahua

Deutsch Drahthaar

Der Deutsch Drahthaar ist ein vielseitiger, leistungsfähiger Jagdhund. Er hat seinen Ursprung in Deutschland und sein Haar ist sehr dicht und drahtartig hart – daher der Name.

Er gehört zur Gruppe der Vorstehhunde, Sektion Kontinentale Vorstehhunde, Typ Braque.

  • liebenswerter und drolliger Familienhund
  • anhänglich und fröhlich
  • muss als Hochleistungs-Jagdhund voll ausgelastet werden – ein bisschen Spazierengehen reicht ihm nicht

Deutscher Drahthaar Hund

Deutsch Kurzhaar

Der Deutsch Kurzhaar ist ein vielseitiger, edel aussehender Jagdhund mit Ursprung in Deutschland. Er gilt als ausgeglichen mit gezügeltem Temperament, der als erstklassiger Jagdhund trotzdem Familienanschluss benötigt.

Er gehört zur Gruppe der Vorstehhunde, Sektion Kontinentale Vorstehhunde, Typ Braque.

  • gilt als freundlich und anpassungsfähig
  • relativ pflegeleicht
  • sehr menschenbezogen, daher auch als Familienhund gut geeignet
  • braucht aber als Jagdhund eine gewissen Auslastung

Deutsch Kurzhaar Hund

Deutscher Boxer

Der Deutsche Boxer stammt aus Deutschland und ist seit fast 100 Jahren als Diensthund bei Polizei, Zoll und Militär anerkannt. Ursprünglich als Jagdhund gezüchtet, heute Begleit-, Schutz- und Gebrauchshund. Ein kräftiger Hund mit glattem, kurzem Fell und unverkennbarer Schnauze.

Er gehört zur Gruppe der Pinscher und Schnauzer, Sektion Molossoide, doggenartige Hunde.

  • gilt als nervenstark, selbstbewußt, ruhig und ausgeglichen
  • anhänglich gegenüber Haus und Herrn/Frau
  • wachsam, unerschrocken, mutig
  • harmlos in der Familie, mißtrauisch gegenüber Fremden

Deutscher Boxer Hunderasse

Deutscher Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund steht ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Deutschen! Er ist mittelgroß, kräftig und muskulös. Es gibt ihn in der Varietät Stockhaar (kürzeres Fell) und Langstockhaar. Sie gelten als besonders vielfältige Gebrauchs-, Hüte- und Dienstgebrauchshund, aber auch als Familienhunde. Und sogar als Sporthunde überzeugen sie durch ein hohes Leistungslevel.

Der Deutsche Schäferhund gehört zur Gruppe der Hütehunde und Treibhunde, Sektion Schäferhunde.

  • ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher,
  • absolut unbefangen und prinzipiell gutartig
  • aufmerksam und führig

Deutscher Schäferhund Hunderasse

Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist verwandt mit der Englischen Bulldogge und kam vermutlich im 19. Jahrhundert mit englischen Arbeitern nach Nordfrankreich. Sie ist muskulös und drahtig. Ihre charakteristischen Fledermausohren, die kurze, gedrungene Statur und ein breiter, eckiger Kopf geben den unverkennbaren Look.

Die Französische Bulldogge gehört zur Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion kleine doggenartige Hunde.

  • ausgeglichen, kontaktfreudig
  • verspielt und lebhaft
  • aufgeweckter Begleithund
  • besonders liebevoll mit Kindern

Französische Bulldoge Hunderasse

Golden Retriever

Der Golden Retriever stammt aus Großbritannien und wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet, insbesondere um geschossene Wasservögel und Enten zu apportieren – bis heute hat er eine große Freude mit/im Wasser. Er gilt als sanftes Wesen und leichtführig, wird daher auch als Blindenhund oder Spür- und Rettungshund eingesetzt.

Der Golden Retriever gehört zur Gruppe der Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde, Sektion Apportierhunde.

  • Wille zum Gehorsam
  • intelligent mit natürlichem Hang zum Arbeiten
  • freundlich, liebenswürdig, zutraulich
  • sehr gut als Familienhund geeignet

Golden Retriever Hunderasse

Havaneser

Der Havaneser stammt aus der westlichen Mittelmerrregion und ist mit einer Widerristhöhe (Rückenhöhe) von 21-29cm eher klein. Das Fell ist lang, weich und glatt, meist gewellt. Sie haben ein eher durchschnittliches Bewegungsbedüfnis (werden manchmal auch als Wohnungshunde bezeichnet), dafür kuscheln sie gern und viel und sind absolute Familienhunde.

Havaneser gehören zur Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion Bichons.

  • liebevoll und fröhlich, anziehend,
  • bezaubernd, anmutig
  • spielerisch, sogar etwas närrisch
  • sehr kinderlieb

Havaneser Hunderasse

Jack Russel Terrier

Der Jack Russel Terrier kommt ursprünglich aus Großbritannien und ist in erster Linie ein Arbeitstier und Jagdhund mit gutem Charakter. Er kann glatt-, rauh- oder stichelhaarig sein und ca. 25-30 cm hoch (Widerristhöhe).

Der Jack Russel Terrier gehört zur Gruppe der Terrier, Sektion Niederläufige Terrier

  • lebhaft, wachsam, aktiv
  • durchdringender, intelligenter Ausdruck
  • kühn und furchtlos
  • freundlich mit ruhigem Selbstvertrauen
  • kann sehr hoch springen für seine Körpergröße – bis zu 1,5 m hoch

Jack Russel Hunderasse

Labrador Retriever

Der Labrador Retriever stammt aus dem Osten Kanadas, genauer aus der Provinz Neufundland und Labrador. Jagd- und Aportierhund („retriever“), der aufgrund seiner Zugewandheit und Kooperations-bereitschaft ein sehr angenehmer Zeitgenosse ist.

Der Labrador gehört zur Gruppe der Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde; Sektion 1 Apportierhunde

  • gutmütige und freundliche Hunde
  • aufgeschlossen und neugierig
  • ausgeprägter Wille zu gefallen (engl. „will to please“)
  • liebt das Wasser und das Apportieren
  • der kanadische Präsident Trudeau schenkte einst bei einem Staatsbesuch dem damaligen
  • französischen Präsidenten Hollonde einen Labrador

Labrador Hunderasse

Pudel

Der Pudel war ursprünglich für die Wasserjagd benutzt worden. Der Name kommt vom altdeutschen puddlen (im Wasser planschen). Heute ist sein Markenzeichen das charakteristische Kraushaar. Es gibt Pudel in vier unterschiedlichen Größen und verschiedensten Farben, was ihn zum beliebten Haustier für viele Menschen macht.

Der Pudel gehört zur Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde, Sektion 2 Pudel.

  • freundlich, spielerischer Charakter
  • gilt als besonders loyal
  • lern- und dressurfähig
  • vielseitige Familienhunde

Pudel Hunderasse

Rottweiler

Der Rottweiler gehört zu den ältesten Hudenrassen. Er ist in der Regel ein sehr kraftvolles Tier mit schwarzem Fell und rotbraunen Abzeichen. Wirkt insgesamt wuchtig und ist besonders für den Einsatz als Begleit-, Dienst-, Gebrauchs- oder Rettungshund geeignet. Seit 1910 offiziell als Polizeihund anerkannt.

Der Rottweiler gehört zur Gruppe der Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde, Sektion Molossoide, doggenartige Hunde.

  • im Wesen ist er selbstsicher, nervenfest, unerschrocken und gelassen
  • zugleich freundlich, friedlich, anhänglich
  • aufgrund seiner Prägung gehorsam, führig und arbeitssam
  • Familienanschluss und soziale Kontakt sind sehr wichtig für ihn

Rottweiler Hunderasse

Dackel

Der Dackel, auch als Dachshund oder in der Jagdsprache als Teckel bezeichnet, kommt aus Deutschland und zeichnet sich durch seine markante, langgestreckte und niedrige Gestalt aus. Diese wurde ursprünglich für die Jagd unter der Erde (z.B. im Dachsbau) gezüchtet. Es gibt ihn in den drei gleichermaßen hübschen Varianten (Kurzhaar, Rauhhaar und Langhaar) sowie in drei verschiedenen Größen (Teckel, Zwergteckel, Kaninchenteckel).

Der Teckel gehört zur Gruppe der Dachshunde, Sektion Dachshund.

  • vom Wesen her gilt der Dackel als ausgesprochen selbstbewusst mit weniger ausgeprägtem Bindungswillen
  • oft sehr temperamentvoll, müssen sehr konsequent, am besten frühzeitig, erzogen werden
  • in der beliebten RTL-Serie Hausmeister Krause hatte der Dackel Bodo von der Hermannsklause eine Hauptrolle („ein juuuter Hund“)

Dackel Dachshund Hunderasse

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier hat seinen Ursprung in Großbritannien (Yorkshire) und ist mit einem Gewicht von ca. 3kg ein sehr kleiner Gesellschaftshund, der – wenn es sein muss – auch mal in eine Tragetasche passt. Er ist langhaarig und adrett, und hat trotz der kleinen Größe einen kernigen, gut proportionierten Körperbau.

Der Yorkshire Terrier gehört zur Gruppe der Terrier, Sektion Zwergterrier.

  • reger und intelligenter Zwerg-Terrier
  • lebhaft bei ausgeglichenen Wesens- anlagen
  • gilt als selbstbewusst, lebhaft, wachsam und intelligent – und braucht konsequente Erziehung / Führung

Yorkshire Terrier Hunderasse

Teile den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.